Banner
Banner
Limetten Mêlée Juni-2016

Enge Nummer beim Juni-Mêlée

Bei bestem Sommerwetter traten am letzten Junisamstag 19 Spieler an, die sich am lockeren Spiel in lizenzfreier Runde erfreuten. Am Ende gab es keine Mannschaft, die drei Spiele für sich entscheiden konnte. Claus Fröba (BB Zirndorf) und Angelika Däumler (PCNC) hatten es in der Hand, vergaben im letzten Spiel des Tages nach deutlicher Führung aber so manche Chance und so schließlich nach klarer Führung auch noch den Sieg denkbar knapp mit 12:13.
Freuen durften sich Monika und Albrecht Krämer (Burgtann) mit Ludger Deiters (TV Fürth 1860), die mit zwei Siegen und nur zwei Punkten mehr den ersten Platz machten. Claus und Angelika mangelte nach dem nervenraubendem dritten Spiel an der Lust zum angebotenen Finale und freuten sich über den zweiten Platz. Der Dritte ging an Ludwig Reichel (PCNC) und Dieter Bürkl (Ansbach)

alt
[LD 25.06.2016]


Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 25. Juni 2016 um 20:07 Uhr
 
Limetten Mêlée 06.2016

Mai-Mêlée mit vielen neuen Gesichtern

Unser lizenzfreies Mêlée ist die ideale Veranstaltung für Boule-Neulinge, um Turnierluft zu schnuppern und dabei auch mit (oder gegen) erfahrenen Spielern zu spielen. Am 28. Mai 2016 kamen 38 Personen an die grüne Halle, davon erlebte sicher jeder Vierte seine Mêlée-Premiere. Die Kommunikation auf dem Platz war teilweise anders als gewohnt, weil fünf Spieler vom Nürnberger Gehörlosen-Verein neue Zeichen setzten.
Die drei Spielrunden konnten regenfrei teilweise im T-Shirt gespielt werden und die Gewitterwolken blieben über Nürnberg, wo sie ja auch hingehören. Am Ende gab es vier Teams mit 3:0 Partien, die sich dafür entschieden, die Plätze auszuspielen. Im Spiel um Platz 3 gewannen Albert Krämer (Burgthann) mit Doris Roden (Fürth) gegen Christoph Lang (Fürth) und Matthias Müller (Ansbach).
Im Finale setzten sich Eva Wollrab (Erlangen) und Claus Binder (Fürth) gegen Manni Schönwies (Röthenbach) und Reinhold Zianetzki (Nürnberg) mit 13 zu 9 durch.
alt
[cb 02.06.2016]

 
Limetten Mêlée 04.2016

Eine Runde Sache


Der Wettergott ist Boulespieler  .  Ok, an Ligatagen hat er scheinbar Spielfrei  .
Mittlerweile kann man jedenfalls die permanent hohe Teilnehmerzahl beim Limetten Mêlée nicht mehr auf das Wetter schieben.
Die Spieler kommen einfach gern, weil die Mischung aus ambitionierten Ligaspielern und Vereinsfreien Spielern eine entspannte Atmosphäre entstehen lässt. Eine lockere Runde, in der man aber trotzdem viele anspruchsvolle Spiele genießen kann.
So ist es wohl dieser Spielfreude geschuldet, dass diesmal gleich 4 Mannschaften mit 3 Siegen dabei waren.
Nur die hohe Punktzahlt von +26 entschied am Ende den Sieg für R. Reynier (PCNC) und Uli Blendinger (Fürth)

  sieger042016

[cs 01.05.16]
 
Limetten Mêlée 03.2016

Die Teilnehmerzahl bleibt hoch


Das Wetter war gut, die spiele auch. Für alle 28 Teilnehmer mal wieder ein gelungenes Melee.
Der Hüter der ewigen Liste und unser Chef-Statisker Dieter Bürkel sieht das 3te Melee 2016 folgendermaßen:
Zum vierten Mal musste bei der Limette niemand ohne Sieg nach Hause gehen, 3 Siege erreichten zwei Mannschaften.
Aber bisher waren nur 12.2009 und 05.2013 kein Team mit 3 Siegen vertreten.
Und man höre und staune, 107 Spieler in einem Quartal sind auch was Neues.
 
aufstieg2015k


Herbert Stierhof (Ansbach) und Mehmet Tuna (Kleeblatt) waren die Tagessieger

[cs 30.03.16]
 
Limetten Mêlée 02.2016

Rekordbeteiligung zum Mêléeauftakt 2016

Betrachtet man die Schlagzeilen zu den letzten Mêlées fällt auf, dass sich ein Rekord an den nächsten reiht. Und es hört nicht auf. 42 Teilnehmer im Januar! 36 Teilnehmer im Februar! €“ Der milde Winter bescherte den ersten beiden Melée-Turnieren an der grünen Halle im Jahr 2016 eine zu dieser Jahreszeit noch nie gesehene Boulistenschwemme. Wer hätte gedacht, dass so viele Spieler ihre Kugeln und sich selbst mal wieder an die frische Luft bringen wollten. Ermöglicht wurden dadurch zwei launige Turniere. Wenn es so weiter geht, wird 2016 das erfolgreichste LIMetten-Jahr aller Zeiten!

Sieger im Januar: Frank Hellinger und Wolfgang Röder (beide PCNC), die als einziges Team drei Siege aufweisen konnten.

Im Februar gab es zwei Sieger mit drei Siegen und 39:15 gespielten Punkten:

Heidrun Karpinski und Mio Nikolac (beide PCNC) sowie Claus Fröba (Zirndorf) und erneut Frank Hellinger (PCNC), der damit souverän die 2016er-Liste anführt.
alt
[CBi]

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 10
Copyright © 2018 Pétanque Fürth. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.